R33NET BLOG Rotating Header Image

Wiederherstellen von Postfächer „Mailbox“ / Postfachdatenbanken „Mailbox Database“

Microsoft Exchange Server 2010 Wiederherstellen von Postfächern „Mailbox“ / Postfachdatenbanken „Mailbox Database“

 

Wiederherstellungsdatenbank „Recovery Mailbox Database – RDB“

Mithilfe einer Wiederherstellungsdatenbank, bei der es sich um eine spezielle Art von Postfachdatenbank handelt, können Sie eine wiederhergestellte Postfachdatenbank einbinden und im Rahmen des Wiederherstellungsvorgangs Daten aus der wiederhergestellten Datenbank extrahieren. Nachdem Sie eine Wiederherstellungsdatenbank erstellt haben, können Sie eine wiederhergestellte Postfachdatenbank in die Wiederherstellungsdatenbank verschieben und dann das Cmdlet Restore-Mailbox verwenden, um Daten aus der wiederhergestellten Datenbank zu extrahieren. Nach dem Extrahieren können die Daten in einen Ordner exportiert oder in einem vorhandenen Postfach zusammengeführt werden. Mithilfe von Wiederherstellungsdatenbanken können Sie Daten aus einer Sicherung oder Kopie der Datenbank wiederherstellen, ohne den Benutzerzugriff auf aktuelle Daten zu unterbrechen.

Microsoft Exchange Server 2010 unterstützt die Möglichkeit, Daten direkt in einer Wiederherstellungsdatenbank wiederherzustellen. Das Einbinden der wiederhergestellten Daten als Wiederherstellungsdatenbank ermöglicht dem Administrator das Wiederherstellen einzelner Postfächer oder einzelner Elemente in einem Postfach. Es gibt zwei Methoden zur Wiederherstellung in einer Wiederherstellungsdatenbank:

-Wenn eine Wiederherstellungsdatenbank bereits vorhanden ist, kann die Anwendung die Einbindung der Datenbank aufheben, die Daten in den Wiederherstellungsdatenbank- und Protokolldateien wiederherstellen und die Datenbank anschließend erneut einbinden.

-Die Datenbank- und Protokolldateien können in einem beliebigen Speicherort wiederhergestellt werden. Exchange analysiert die wiederhergestellten Daten und spielt die Transaktionsprotokolle erneut ab, um die Datenbanken zu aktualisieren. Anschließend kann eine Wiederherstellungsdatenbank so konfiguriert werden, dass sie auf die bereits wiederhergestellten Datenbankdateien verweist.

Unterschied zwischen einer Postfachdatenbank und einer Wiederherstellungsdatenbank

-Eine Wiederherstellungsdatenbank wird mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell erstellt.

-E-Mail kann nicht in oder aus einer Wiederherstellungsdatenbank gesendet werden. Der gesamte Clientprotokollzugriff auf eine Wiederherstellungsdatenbank (einschließlich SMTP, POP3 und IMAP4) ist blockiert.

-Der Client-MAPI-Zugriff über Microsoft Office Outlook oder Outlook Web App ist blockiert.

-Postfächer in einer Wiederherstellungsdatenbank können nicht mit Benutzerkonten verbunden werden

-System- und Postfachverwaltungsrichtlinien werden nicht angewendet

-Eine Onlinewartung wird für Wiederherstellungsdatenbanken nicht durchgeführt.

-Für Wiederherstellungsdatenbanken kann die Umlaufprotokollierung nicht aktiviert werden.

-Eine Wiederherstellungsdatenbank kann als Ziel für Wiederherstellungsvorgänge, jedoch nicht für Sicherungsvorgänge verwendet werden.

-Eine wiederhergestellte Datenbank, die als Wiederherstellungsdatenbank eingebunden wird, ist in keiner Weise an das ursprüngliche Postfach gebunden.

Erstellen einer Wiederherstellungsdatenbank

Eine Wiederherstellungsdatenbank Name „RDB“ auf dem Postfachserver „S1“ erstellen.

New-MailboxDatabase -Recovery -Name RDB -Server S1

Eine Wiederherstellungsdatenbank „RDB“ auf dem Postfachserver „S1“ mithilfe eines benutzerdefinierten Pfads für die Datenbankdatei und den Protokollordner erstellen.

New-MailboxDatabase -Recovery -Name RDB -Server S1 -EdbFilePath „C:\Recovery\RDB2\RDB2.EDB“ -LogFolderPath „C:\Recovery\RDB2“

Löschen einer Datenbank

(Die Datenbankdatei muss manuell gelöscht werden)

Remove-MailboxDatabase –Identity RDB

Wiederherstellen von Daten mithilfe einer Wiederherstellungsdatenbank

Ein Postfach für den Benutzer „testmail“ aus der Datenbank „RDB“ wiederherstellen.

Restore-Mailbox -Identity testmail -RecoveryDatabase RDB

Den  Postfachinhalt von „testmail“ in das Postfach von „testmail2“ in den Ordner „Recovery“ wiederherstellen.

Restore-Mailbox -Identity testmail -RecoveryDatabase RDB -RecoveryMailbox testmail2 -TargetFolder Recovery

In diesem Beispiel werden nur die E-Mail-Nachrichten wiederhergestellt, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

Die Betreffzeile enthält das Wort „Meeting“

Der Nachrichtentext enthält den Ausdruck „Halo 3“

Die Nachricht befindet sich im Ordner „Inbox“ oder „Calendar“.

Restore-Mailbox -Identity testmail -RecoveryDatabase RDB -SubjectKeywords „Meeting“ -ContentKeywords „Hallo“ -IncludeFolders \Inbox,\Calendar

Alle in der Postfachdatenbank „DB1“ enthaltenen Postfächer wiederherstellen, die sich ebenfalls in der Wiederherstellungsdatenbank „RDB1 befinden.

Get-Mailbox -Database DB1 | Restore-Mailbox -RecoveryDatabase RDB

Restore-Mailbox Parameter: http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb125218.aspx

 

Wiederherstellung einer Datensicherung in eine bestehende Datenbank4

Wenn Sie eine Wiederherstellung aus einer Datensicherung in eine bestehende Datenbank durchführen wollen, müssen Sie darauf achten, dass die Ziel-Datenbank als „Diese Datenbank kann bei einer Wiederherstellung überschrieben werden“

One Comment

  1. Klaus Nehrer sagt:

    Nur kurz angemerkt:

    Den Postfachinhalt von “testmail” in das Postfach von “testmail2″ in den Ordner “Recovery” wiederherstellen.

    Statt:
    Restore-Mailbox -Identity testmail -RecoveryDatabase RDB -RecoveryMailbox testmail2 -TargetFolder Recovery

    so rum:
    Restore-Mailbox -Identity testmail2 -RecoveryDatabase RDB -RecoveryMailbox testmail -TargetFolder Recovery

Schreibe einen Kommentar