R33NET BLOG Rotating Header Image

TrueCrypt 7.0 released – Tutorial und Video

TrueCrypt 7.0 released

TrueCrypt ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von Dateien, und Festplajtten und agiert mittels unterschiedlicher Verfahren mit 128-, 256-, 448- oder 512-Bit-Keys. Für die Verschlüsselung werden die Algorithmen AES, Serpent und Twofish sowie einige Kombinationen davon zur Verfügung gestellt. Es läuft unter Windows ab Windows 2000, Mac OS X ab 10.4 und unter Linux mittels FUSE.

Container
TrueCrypt kennt drei Arbeitsweisen im Umgang mit verschlüsselten Daten:
1.Ein ganzes Gerät (beispielsweise eine Festplatte) wird verschlüsselt.
2.Eine bestehende Partition wird verschlüsselt.
3.TrueCrypt kennt so genannte Container, die aus Sicht des Betriebssystems aus einer beliebigen, einzelnen Datei bestehen. Innerhalb dieses Containers verwaltet TrueCrypt ein Dateisystem.

Konzept der glaubhaften Abstreitbarkeit
Ein besonderes Sicherheitsmerkmal von TrueCrypt ist das Konzept der glaubhaften Abstreitbarkeit (engl. plausible deniability). Das bedeutet, dass es sehr schwierig ist, die Existenz verschlüsselter Daten nachzuweisen. Dafür gibt es zwei Funktionen:
1.TrueCrypt-Container (Volumes) können nicht erkannt werden, da sie keinen eigenen Kopfdatenbereich haben und nur aus zufälligen Bitfolgen zu bestehen scheinen. Der Angreifer wird dort jedoch auf Grund dieser Eigenschaft verschlüsselte Daten vermuten. Hier setzt die zweite Funktion an:
2.Versteckte Container (Hidden Volumes) können innerhalb des freien Speicherplatzes eines anderen verschlüsselten Volumes versteckt werden. Wird man z. B. gezwungen, das Passwort für das Volume herauszugeben, gibt man nur das Passwort für das äußere Volume heraus, das versteckte und mit einem anderen Passwort verschlüsselte Volume bleibt unentdeckt. So sieht ein Angreifer nur unwichtige Alibi-Daten, die vertraulichen Daten sind verschlüsselt im freien Speicherplatz des verschlüsselten Volumes verborgen

„Traveler Mode“
Seit Version 3.1 unterstützt TrueCrypt auch einen sogenannten „Traveler Mode“, womit das Programm nicht mehr installiert werden muss (siehe auch Portable Software). Dadurch kann es z. B. von USB-Sticks gestartet werden.

TrueCrypt Tutorial
Es gitb ein paar deutsche Anleitungen zu TrueCrypt. Die beziehen sich alle auf ältere Versionen, die wichtigsten Funktionen sind Versionsunabhänging und werden ganz gut beschrieben.

Anleitung TrueCrypt auf gulli.com
Anleitung TreuCrypt auf uckanleitungen.de
Sehr zu empfehlen ist das video Tutorial !
Video Tutorial TrueCrypt auf sempervideo.de

2 Comments

  1. UFC Shorts sagt:

    Hello, I just checked out your blog and I loved it.

Schreibe einen Kommentar